Saurierfonts – das mobile Dilemma

Kreuz-Kloster in Georgien: Das Tor zur Weissheit

Kreuz-Kloster in Georgien: Das Tor zur Weissheit

Ich habe zwei Wochen vor Weihnachten die wichtigste Webseite meiner Frau mit Typo3 und dem Bootstrap Framework neu ins Netz gestellt: Die Georgisch.com – Die Seite, auf der meine Frau ihre Dienstleistungen als Dolmetscherin und Übersetzerin bewirbt.

Ein wichtiges Marketinginstrument also.

Da viele Kundinnen (ja, es sich oft Frauen…) über ein internetfähiges Smartphone verfügen, bin ich davon ausgegangen, dass es besser wäre, die Webseite auch mobil gut aussehen zu lassen. Bei der alten Version war das nicht der Fall.

Das Dilemma dabei: Viele Webseiten, die mobile first auslegt sind, sehen auf dem Rechner aus wie mit dem Vorschlaghammer zusammengehauen. Riesengrafiken auf 1920 px Breite, Saurierfonts….

Mit Bootstrap habe ich meiner eigenen Meinung nach nun ein angenehmeres Ambiente erzielt. Die Webseite sah auf Rechner, Laptops, unseren Smartphones und in den Testmodi des Firefox gleichermaßen gut aus. Bilder werden skaliert, Elemente automatisch untereinander geschachtelt.

Natürlich muss man sich eine Menge Gedanken über die Struktur der Seite und das Layout machen. Nun, das habe ich im Vorfeld getan, ca. 1 Kaffeetasse lang.

Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden.

Und endlich Zeit für ein Wochenende.