Ein Betrüger sitzt vor mir!

Oh welch Freude!

Oh welch Freude!

Der Skandal bei VW mit den intelligenten Assistenzsystemen hat ja nun neben dem Thema Flüchtlinge und besorgten Terrorbürgern die Nachrichten beherrscht. Haben ja nun einige Dieselmotoren, so ca. 11 Millionen weltweit, einen Diesel unter der Haube, der Abgaswerte fälscht, wenn er meint, dass er unter Laborbedingungen gefahren wird. Ein System zur Assistenz für den Fahrer eben!

Heute hat SEAT die Webseite freigeschaltet, auf der man überprüfen kann, ob auch ein Motor der Baureihe EA 189 unter der Haube des eigenen Autos steckt. Und was ergab sich nach der Eingabe der Identifikation unseres Leon: Es ist einer!

Na, welch Freude! Dieser launige Kollege, der mich in den letzten 3 Jahren rund 38.000 Kilometer durch Deutschland und ein paar bis 1944 besetzte Gebiete gebracht hat, ist auch mit dieser Software versehen. Ein Betrüger sitzt vor mir! Bislang war mir das Aggregat vor allem durch leisen Lauf, Sparsamkeit und ordentlich Drehmoment aufgefallen. Nun weiß ich, dass ich so fahren muss, als wäre ich auf einem Prüfstand für Abgasnormen in den USA oder der EU.

Ein update und die Folgen

Laut aktueller Nachrichtenlage aus der Konzernzentrale in Wolfsburg soll es für diesen Motor nun ein Software-Update geben. Was freue ich mich schon! Denn das letzte Software-Update für meinen früheren Opel vor ca. 7 Jahren hatte Folgen, die ich nicht vergessen habe.

Bis zu dem update begrüßte mich mein Auto mit dem aktuellen Datum. Nach dem update erschien ein mehrere Jahre zurückliegendes Datum auf dem Bordcomputer. Ich sah im Internet nach: Das war ein Montag!

Und als habe mein Auto im Internet den Begriff „Montagsauto“ nachgeschlagen, begannen nun die Ausfälle: Klimaanlage kaputt, Zentralverriegelung kaputt, Einstellmotoren für die Einlassventile kaputt, Ansaugschlauch für den Turbolader kaputt, Batterie mit einem Schlag kaputt, der Motor drückt Öl raus, Bremsscheiben müssen neu rein… Alles nur wegen des updates.

Was freue ich mich schon auf die Kollateralschäden, wenn erst das update für den SEAT kommt! Dann läuft er nur noch 3 km/h, verbraucht dafür 50 L auf 100 km, das DSG bleibt im ersten Gang stehen, der Hill Holder hält den Wagen auch in der Ebene fest und der Scheibenwischer kennt keinen Regen mehr.

Was freue ich mich schon – siehe Bild oben.