Der Feierabend – welch ungewohntes Gefühl!

TYPO3 nicht mehr zu Hause

TYPO3 nicht mehr zu Hause

Diese Woche habe ich eine neue Stelle in einer Agentur angefangen. Eigentlich mache ich dasselbe wie zu Hause: Den ganzen Tag in TYPO3 Webseiten und Extensions erstellen. Aber nun mit Kollegen um mich herum, mit denen man sich austauschen kann. Und in einem recht nerdigen Umfeld.

Das Beste ist, dass ich mit der Bahn fahren kann. Also komme ich gut gelaunt nach Hause und nicht mit dem Wunsch, mit einer Batterie von AK-47 und Raketenwerfern andere Autofahrer auslöschen zu wollen.

Der größte Unterschied zu den 16 Monaten, die ich nun zu Hause gearbeitet habe: Ich habe wieder einen Feierabend! In den ersten Tagen habe ich zwar abends zu Hause Fragen aufgearbeitet, die sich beim Schreiben einer Extension ergeben. Aber ich habe nicht mehr bis zum frühen Morgen am Rechner gesessen! Denn in der Woche zuvor hatte ich einen Morgen bis 2:40 Uhr auf unserem Webserver verbracht, um diesen von Altlasten zu befreien und aufzuräumen. Putzig, was man noch so an alten Webseiten entdeckt, die man längst aus seinem Hirn getilgt hatte…

Wir werden sehen, wie es im neuen Job weitergeht. Ich habe auf jeden Fall Spaß an der Sache, nette Kollegen und muss mich nicht mehr um alles selber kümmern.