Grensel und Hete

Grensel und Hete

Hänsel und Grete kennt heutzutage jedes Kind.

Aber die alten Märchen spiegeln nicht unbedingt die Lebenswelt der Kinder und Erwachsenen des 21. Jahrhunderts wider. Darum habe ich mich entschlossen, das Grundmotiv dieses Märchens in die heutige Zeit zu übertragen.

Grensel und Hete sind nun die Kinder eines arbeitslosen Baumfällers in Köln-Bilderstöckchen. Weil seine Frau täglich Shoppen geht, muss der Baumfäller seine Kinder verkaufen. Natürlich an einen Mann, der von ihnen Bilder machen will…

Diese Geschichten sind nichts für Kinder. Hier gibt es durchgebratene Menschen, zerstückelte Autos. Viel Blut und Gewalt. Und zwei arme kleine Kinder auf der Suche nach einer Zuflucht.

Neu im Herbst 2015: Grensel und Hete sind den ersten Gefahren entkommen. Ihr Papa hat viel Geld für sie bekommen.
Aber er bringt es nicht zu seiner kaufsüchtigen Frau nach Hause

 

Bisher erschienen.

Grensel und Hete: Ein Märchen in der Zeit von Hartz IV

Grensel und Hete: Die Autobahn

Grensel und Hete: Papa bringt das Geld durch

…weitere Abenteuer werden im Herbst 2015 folgen…